In wenigen Schritten zur Prozesssicheren Montage
 

VDI 2862 stellt höhere Anforderungen an Maschinen­ und Anlagenbauer


Die Herausforderungen an Betriebe hinsichtlich der Absicherung von Schraubverbindungen steigen rapide, nicht zuletzt durch die
zunehmend verschärften Anforderungen aus
bestehenden und neuen Richtlinien.

Die VDI 2862 defniert technische Mindestanforderungen an die eingesetzte Schraubtechnik, und zwar in Abhängigkeit vom Risiko,
das von der Schraubverbindung im Falle ihres Versagens ausgeht. Je nach Risikoklasse muss unterschiedlicher Aufwand betrieben
werden, um den Montageprozess abzusichern, damit etwaige Fehlverschraubungen schon in der Montage erkannt und vermieden werden.

Neben der richtigen Auswahl des geeigneten Werkzeugs ist dazu, gemäß VDI 2862, insbesondere bei mit A und B klassifzierten
Schraubfällen auf die Einrichtung einer zusätzlichen Überwachungsfunktion zu achten. Nur so werden Fehlverschraubungen auch
als solche erkannt. Bei konsequenter Anwendung der Richtlinien sinkt die Gefahr von Regressansprüchen, die hohe Kosten und
Imageverlust mit sich bringen können.

Risikoklasse A Gefahr für Leib und Leben oder Umwelt
Risikoklasse B Funktionsstörung bzw. Anlagenstillstand
Risikoklasse C Nicht A- oder B-Klasse

 

ResultScan
 

Der ResultScan dient der
Bewertung Ihrer Schraubfallüberwachung. Anhand
von analysierten Schraubergebnissen aus Ihrer
laufenden Produktion geben
wir Ihnen Empfehlungen
zu Maßnahmen, welche
die Prozesssicherheit Ihrer
Montage steigern.

Monitoring Setup
 

Eine Programmierung plausibler Drehwinkelgrenzen
ist erforderlich, um Verschraubungsfehler sicher zu
erkennen. Dieser Service minimiert das Risiko von
nicht erkannten Fehlverschraubungen und senkt Ihren
Nachbearbeitungsaufwand.

Parameter Optimization


Zusätzlich zu der Kontrollgröße Drehwinkel kann eine
Optimierung weiterer Parameter erforderlich sein,
insbesondere wenn die Streuung der Schraubergebnisse keine sinnvolle Bestimmung von Drehwinkelgrenzen zulässt.
Die Parameter Optimization umfasst eine umfangreiche Analyse sowie Programmierung weiterer Parameter, womit Ihre Montageprozesse sicherer werden.
Eine folgende Einstellung der Drehwinkelgrenzen
bedarf einer erneuten Durchführung des ResultScans
und des anschließenden Monitoring Setups.

Weitere Analysen


In Einzelfällen kann es erforderlich sein,
die Analyse auf den gesamten Schraubfall auszuweiten, das heißt, neben der
Schraubersteuerung auch das Bauteil
sowie Verschraubungselemente zu
betrachten. Hierzu bieten wir Ihnen insbesondere folgende Leistungen an:
• Reibwertmessung
• Schraubfallanalyse
• Prozessanalyse
• Training

Prozessichere Montage


durch die
Programmierung
mindestens einer
zusätzlichen Überwachungsfunktion
gemäß VDI 2862